Es gibt viele verschiedene Arten von destruktiven Gruppen. Während wir mit dem Begriff Sekte traditionell eine religiöse Gemeinschaft assoziieren, ist der heutige Sektenbegriff sehr viel weiter geworden und umfasst auch äußerst weltliche Gruppierungen.

Für den Begriff Sekte, der in weiterer Folge für solche Gruppen verwendet wird, sind die hier genannten Faktoren von wesentlicher Bedeutung. Er bezieht sich auf die Rolle des Anführers, die Machtstruktur, die soziale Struktur und den systematischen Einsatz von Bewusstseinskontrolltechniken.

Die Vielfalt von Sektenüberzeugungen und Praktiken machen es manchmal für Familienmitglieder und Freunde sehr schwer erkennbar, ob ein Angehöriger in Schwierigkeiten ist oder nicht. Obwohl es noch immer Gruppen gibt, deren Anhänger sich die Haare kurz schneiden, oder identische Kleidung tragen, ist dies bei den meisten heutigen Sektengruppen keineswegs mehr der Fall. Heutzutage verlangen viele Sekten einen Geschäftsanzug zu tragen, sodass sie sich optisch ihrer Umgebung angleichen.

Kurz gesagt, ist es eine Gruppe, die die Rechte ihrer Mitglieder verletzt und sie durch unethische Praktiken der Bewusstseinskontrolle schädigt. Eine totalitäre, persönlichkeitszerstörende Sekte unterscheidet sich von einer normalen gesellschaftlichen oder religiösen Gruppierung unter anderem dadurch, dass sie ihre Mitglieder mit Druck überredet oder anderen schädlichen Einflüssen unterwirft, um sie in der Gruppe zu halten. Sie ist dadurch gekennzeichnet, dass auf eine Person bewusst und gezielt eingewirkt wird, um sie in allen wichtigen Lebensentscheidungen vollständig oder beinahe vollständig von sich abhängig zu machen.

Die Art und Weise, wie Kontrolle ausgeübt wird, das Ausmaß der Kontrolle über das Verhalten der Mitglieder und die Aufdringlichkeit dieser Kontrollen variieren von Gruppe zu Gruppe.

Wenn Täuschung, Hypnose und andere manipulative Mechanismen benutzt werden, um die Anhänger anzuwerben und zu kontrollieren, dann ist dies ein Verstoß gegen die Rechte der Menschen und die Gruppe.

Alle Sektenanhänger können nicht aneinander ähneln, aber destruktive Gruppen folgen spezifischen Verhaltensmustern, dass sie von anderen Gruppen abhebt. Indem man diese Muster erkennen, wird man feststellen können, ob jemand der uns am Herzen liegt in einer Sekte involviert ist. Eine Gruppe sollte nicht als Sekte angesehen werden, nur wegen ihres unorthodoxen Glaubens oder ihrer seltsamen Praktiken, sondern weil sie bestimmte Kriterien erfüllt.

Totalitäre Sekten stechen durch ihre Verwendung von Schwindel, ihrer extremen Beeinflussung und Bewusstseinskontrolltechniken hervor, um den freien Willen einer Person zu untergraben und um die Person abhängig zu machen.

Da alle totalitären Sekten glauben, dass der Zweck die Mittel heiligt, meinen sie, über dem Gesetz zu stehen. Eine Sichtweise, die zulässt, dass sich Sekten ihre private Moral schaffen - jenseits der geltenden gesellschaftlichen Normen. Solange sie überzeugt sind, dass das, was sie tun, richtig und gerecht ist, haben viele von ihnen keinerlei Skrupel, ihre Ziele durch Lügen, Diebstahl, Betrug und unethische Praktiken der geistigen Manipulation zu erreichen. Sie treten die Freiheitsrechte der Menschen, die sie anwerben, mit Füßen. Sie machen Menschen zu Sklaven.




Autoritäre Führung

Im Wesentlichen ist eine Sekte eine autoritäre Gruppe, unter der Leitung einer Person, oder einer kleinen Anzahl von Menschen, die nahezu vollständige Kontrolle besitzt. Der Führer wird als die höchste Autorität betrachtet; auch wenn er gewisse Machtfunktionen an ein paar Untergebene delegiert, die dann darüber wachen, dass die Mitglieder seinen Wünschen und Regeln Folge leisten, ändert dies nichts am Prinzip. Es gibt keine Appellationsinstanz außerhalb des Systems, kein übergeordnetes System der Gerechtigkeit.

Charismatischen Sektenanführer machen oft extreme Behauptungen von Weissagungen oder jenseitiger Macht, um Einfluss auf ihre Mitglieder auszuüben. Mitunter ist die Fertigkeit im Einsatz von Überzeugungstechniken und die Fähigkeit, andere zu manipulieren, wichtiger als das Charisma.

Viele legitimierte Religionen haben starke Figuren, die enorme Hingabe von Menschen inspiriert haben. Ein mächtiger Anführer ist nicht von Natur aus falsch, obwohl es ein hohes Potential an Missbrauch in sich trägt. Eine Gruppe wird dann destruktiv, wenn der Anführer aktiv seine Macht ausnützt, um Mitglieder zu betrügen, ihnen ihre Individualität und ihren freien Willen raubt.

Sektenführer sind selbsternannte, überzeugungsstarke Personen, die für sich eine besondere Mission oder besonders Wissen beanspruchen. Sie bringen ihre Anhänger dazu, ihre Familien zu verlassen, ihren Beruf aufzugeben und Freunde mithineinzuziehen. Offen oder verdeckt übernehmen sie in den meisten Fällen nach und nach die Kontrolle über Besitz, Geld und Leben ihrer Anhänger.

Sektenführer machen sie selbst zum Objekt der Verehrung. Priester, demokratische Führer und uneigennützige Bewegungen richten die Verehrung der Anhänger auf Gott, auf philosophische Prinzipien oder den Gruppenzweck. Im Gegensatz dazu lenken Sektenführer Liebe, Hingabe und Treue auf sich selbst.



Täuschung/Schwindel

Sekten benutzen Täuschung um neue Mitglieder zu rekrutieren. Ein Anwerber wird zum Beispiel erzählen, die Gruppe sei Teil einer "Weltverbesserungs-Bewegung". Erst später wird man in Erfahrung bringen, dass es sich um eine Frontgruppe der Sekte handelt.

Was das alles so heimtückisch macht ist, dass Anhänger sehr oft mit größter Aufrichtigkeit reden und handeln, weil sie selbst den Techniken von Bewusstseinskontrolle unterworfen wurden, die sie jetzt benutzen, um andere zu rekrutieren.



Destruktive Bewusstseinskontrolle

Sekten benutzen Techniken von Bewusstseinskontrolle um Mitglieder abhängig und folgsam zu machen. Die extreme Beeinflussung durch eine Sekte soll die eigene Identität einer Person zerbrechen und durch eine neue Identität ersetzen. Durch das Vertiefen einer Person in eine straff kontrollierte und hohem sozialen Druck ausübende Umgebung, erlangen Sekten Kontrolle über Verhalten, Gedanken und Gefühle ihrer Anhänger. Des Weiteren wird der Zugang zu äußeren Informationen beschränkt. Sie übernehmen buchstäblich ihren Verstand und Willen.
Was ist eine destruktive Gruppe?