Die Vergewaltigung des Bewusstseins

Scientologys Verheißung der "höheren geistigen Zustände" ist das Zuckerbrot - ihr Ethiksystem
die Peitsche.

Wenn irgendein Anhänger aus der Reihe tanzt, wenn Scientology in irgendeiner Weise in Frage
gestellt wird, wenn das Management hinterfragen wird, wenn sich Zweifel einstellen, wenn
Anhänger es wagen kritische Informationen zu lesen oder zu hören, dann stoßen sie rapide gegen
das System.

Und durch dieses System aus Beichten, Zuständen, Formeln und Labels werden Anhänger rasch
unter Kontrolle gebracht - oder von der Organisation als unterdrückerische Person
ausgeschlossen, damit keine anderen infizieren werden können.

Wird Mitgliedern gesagt sich zu einem Ethikinterview oder einer Sicherheitsüberprüfung zu
melden, dann gehen sie. Werden sie angewiesen sich von Freunden oder Familienmitglieder zu
trennen, dann werden sie den Kontakt abbrechen. Weil Anhänger wissen, wenn sie nicht
mitziehen, dann  bekommen sie selbst das scharfe Ende des Stabes zu spüren und ihnen wird das
Service verweigert oder sie werden gemieden und geächtet.

Wenngleich dieses Konzept der Ethik, des Recht und der Ehrlichkeit erhaben umrahmt sind,
offenbart ein tieferer Blick es als rücksichtsloses System von geistiger Kontrolle. Eines, dem es
unmöglich ist zu entkommen, wenn man weiterhin in Scientology involviert sein will.

Es ist eine vollstreckte Parallelwelt, wo jede abweichende Meinung, jedes kritische Fragen oder
Zweifel schonungslos ausgemerzt werden.

Für Hubbard und seine Anhänger geht es um nichts weniger, als flächendeckend das
scientologische Gedankengut zu oktroyieren (Clear World).

Sobald die Welt geklärt ist - eine Nation, ein Staat, eine Stadt oder Dorf - wird die Scientology-
Organisation in der Region deren Regierung. Und sobald das eingetreten ist, ist das einzige
Gesetz das gültig ist, das Gesetz von Scientology. L. Ron Hubbard, Vortrag "Future Org Trends" vom
9.1.1962

Das beängstigende Geheimnis von Scientology ist nicht über Xenu oder die Vulkane.
Scientology-Anhänger erachten sich als Homo novis. Für Hubbard ein "gutes, geistig gesundes,
rationales Wesen, das einen Wolkenkratzer über dem Homo sapiens steht - eine neue überlegene
Herrenrasse.

Von Hubbards Standpunkt aus, ist die Menschheit unvollkommen und ohne Scientology jenseits
von Rettung. Gelähmt von den zahllosen Körperthetanen. In Unkenntnis der vor 75 Millionen
Jahren geschehenen Katastrophe, dessen Auswirkung die Menschheit noch heute geistig
versklavt. Unfähig korrekt zu lernen und zu lesen. Beeinträchtigt von ihren menschlichen
Emotionen und Reaktionen.

Das wahre Geheimnis von Scientology ist ihre Herrenrasse-Agenda, die nichts weniger will, als
die Welteroberung.  Bewerkstelligt durch die weltweite Übernahme der Politik, des Rechts, der
Bildung und des Gesundheitssystems; ethnische Säuberung der Feinde inklusive.

Und was dann eintreten würde, hat Hubbard in seiner Wissenschaft des Überlebens
unmissverständlich formuliert:

Jedenfalls sollte jemand im Bereich von 2,0 an abwärts auf der Tonskala in keiner
denkenden Gesellschaft irgendwelche bürgerlichen Rechte haben ... Die einzige Antwort darauf
scheint die zu sein, solche Menschen abseits von der Gesellschaft in dauernder Quarantäne zu
halten, um die Ansteckung ihrer Geisteskrankheiten zu verhindern ...

Oder aus Dianetik, Die moderne Wissenschaft der geistigen Gesundheit:

Vielleicht werden in ferner Zukunft nur dem Nichtaberrierten die Bürgerrechte verliehen.
Vielleicht ist das Ziel irgendwann in der Zukunft erreicht, wenn nur der Nichtaberrierte die
Staatsbürgerschaft erlangen und davon profitieren kann. Dies sind erstrebenswerte Ziele ...

Ohne ein öffentliches Bewusstsein für die Macht und die Kontrolle, die manche Sekten ausüben,
besteht die Gefahr, dass Demokratie und Freiheit Schritt für Schritt ausgehöhlt werden.

Viele dieser Methoden sind nicht neu. Sie werden von den meisten Sekten oder
fundamentalistischen Religionen verwendet.

Scientology hat die zweifelhafte Ehre, diese geistigen Kontrollmethoden in einem Maße zu
kodifizieren und zu institutionalisieren, die in der neueren Geschichte beispiellos sind.